Low Carb Abendessen

In meinem letzten Blog hatte ich schon darüber berichtet, weshalb man ohne Kohlenhydrate besser abnehmen kann. Für diejenigen, die allerdings nicht auf die so geliebten Kohlenhydrate verzichten können habe ich nun eine andere Möglichkeit abzunehmen: Kohlenhydrate am Abend meiden!

Bei dem ein oder anderen könnte nun die Frage aufkommen, was das bewirken soll, wenn man am Abend die Kohlenhydrate weglässt. In diesem Blog werde ich Ihnen alle Vorteile von dem kohlenhydratarmen Abendessen erläutern.

Zunächst ist es gut zu wissen, wofür die Kohlenhydrate zuständig sind. In meinem Blog „Essen ohne Kohlenhydrate“ habe ich dies genauer erläutert, deshalb werde ich mich hier nur kurzfassen. Kohlenhydrate sind die Hauptenergiequelle, die der Körper für die Grundfunktionen und für die Aktivitäten des Alltags gebraucht. Nur durch diese können wir unsere geistige und physische Leistung erbringen.

Wann sollten wir deshalb am besten die Kohlenhydrate zu uns nehmen? Genau, zum Frühstück. Es ist essentiell, dass der Körper die nötige Energie für einen guten Start in den Tag erhält. Daher wird auch so oft gesagt, das Frühstück sei die wichtigste Mahlzeit des Tages. Deshalb wird auch empfohlen die Kohlenhydrate am Abend wegzulassen. Denn wann müssen Sie mitten in der Nacht starke Aktivitäten bewältigen, die extrem viel Energie verbrauchen? Das ist kaum der Fall, es sei denn sie müssen eine Nachtschicht überstehen.

Was passiert also, wenn Sie die Kohlenhydrate am Abend weglassen bzw. nur eine sehr leichte Speise zu sich nehmen? Die Antwort ist ganz simpel. Wird auf Kohlenhydrate verzichtet, so wird automatisch der Zucker weggelassen. Das hat positive Auswirkungen auf Ihren Körper sowie auf das Abnehmen. Denn der Blutzucker bleibt niedrig und auch konstant.

In einer Dokumentation, in dem der Reporter vollkommen auf Zucker verzichtet hat und seine Ernährung hauptsächlich aus Gemüse und zuckerfreien Vollkornprodukten bestand, konnte man anhand der dauerhaften Blutzuckermessung erkennen, wie konstant der Blutzucker besonders in der Nacht war. Was ist daran so interessant? Innerhalb von zwei Wochen nahm dieser knapp vier Kilogramm ab.

Daran kann man erkennen wie wichtig dieser Effekt für das körperliche Wohlbefinden ist. Außerdem hat der Körper, in diesem Fall - wie beschrieben – die Bauchspeicheldrüse, weniger zu tun. Dadurch können sich die Organe besser erholen und man hat weniger körperlichen Stress.

Man kann sich das ganz einfach anhand eines Beispiels aufführen: Wenn Sie vor dem Schlafengehen eine ordentliche Portion an Süßigkeiten und anderen Leckereien zu sich nehmen, wie wirkt sich das auf Ihren Schlaf aus? Bei fast jedem ist es tatsächlich so, dass sie des Öfteren wach werden und am nächsten Tag enorm müde und unausgeschlafen aussehen. Das kommt durch den körperlichen Stress. Die Verdauung muss arbeiten und der Puls ist hoch, wodurch der Körper nicht in eine Entspannungsphase umschalten kann.

Das gilt jetzt natürlich nicht nur für die Kohlenhydrate, sondern auch für besonders fettreiche Speisen. Nur Proteine kann der Körper in der Nacht gut gebrauchen, besonders nach dem Sport. Diese werden zur Regeneration der Muskeln gebraucht und bieten nach dem Muskeltraining eine optimale Versorgung für das Muskelwachstum.

Natürlich möchte ich mit diesem Blog nicht dazu auffordern, dass man sich zum Abend hin nichts mehr gönnen darf, allerdings könnte Sie mal ausprobieren, wie Ihr Körper auf diesen Verzicht über Nacht reagiert. Manche können es wahrscheinlich nicht haben am Abend auf die Kohlenhydrate zu verzichten, da bei diesen nach einem anstrengenden Arbeitstag die Hauptmahlzeit am Abend liegt.

Wie ich oftmals empfehle: Bei jeder Ernährungsumstellung sollte man auf seinen Körper und sein Wohlbefinden hören. Falls man gesundheitliche Probleme hat, sollte unbedingt auch ein Arzt zurate gezogen werden.

Falls Sie noch mehr über Kohlenhydrate lesen möchten oder sich für einfache Low-Carb Rezepte interessieren, dann können Sie sich hier genauer über das Thema informieren: Essen ohne Kohlenhydrate


Weitere Blogbeiträge:

© Fett-schnell-weg.de